STARTSEITEePHILOS AGKARRIEREKONTAKTFAQ
degb
WOHIN AUCH IHRE REISE GEHT,
WIR NAVIGIEREN SIE BIS ZUM ZIEL!

Kundenmeinung

bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG

Projektleiter System-, Prozess- und Projektmanagement

 ⇒ Thomas Borkowski:

"Durch den Einsatz der SRM-Lösung der ePhilos AG konnten wir den Prozess der C-Teile Beschaffung im Hause bofrost* wesentlich vereinfachen.

Wir haben so den strategischen Einkauf etabliert, das „Maverick Buying“ erheblich minimiert und konnten die Einkaufskosten signifikant senken.

Trotz Standardsoftware besteht bei der ePhilos ein großer Unterschied zu branchenüblichen Lösungen, weil sie ein hohes Maß an Flexibilität bietet. Hier haben wir gemeinsam die Anpassungen für unser Haus vorgenommen und den Best Practis etabliert.

Besonders hervorzuheben sind der direkte Service und unmittelbare Support.

Vielen Dank für die professionelle und kompetente Unterstützung."

Systemkompatibilität

CM verfügt über eine interne, bidirektionale Schnittstelle, bestehend aus anwendungsfallbezogenen Objekten mit vordefinierter Datenstruktur, welche - mittels flexiblen Mappings - an die Datenstruktur externer Systeme (z.B. SAP, Microsoft Dynamics, Baan, etc.) standardisiert schnell und kostengünstig angepasst werden kann.

Durch die Vordefinition von Objekten, welche im Bedarfsfall  erweitert werden können, weist CM eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Systemintegration bei geringem Aufwand auf.

Über diese Schnittstelle ist eine vollständige Business-Integration des Beschaffungsprozesses garantiert.

 

Katalogmanagement

Die Katalogmanagement-Funktionen von CM Procure sind vielfältig. Es können interne Kataloge als Single-Supplier- oder Multi-Supplier-Kataloge verwaltet oder externe Kataloge über das Open-Catalog-Interface (OCI) angebunden werden.

CM Procure unterstützt verschiedene Standard-Katalogformate (wie z.B. BMEcat), aber auch proprietäre Lieferantenschnittstellen sind bei Bedarf möglich (z.B. csv-basiert). Im Bereich der Produktklassifizierung sind ebenfalls verschiedene Schemata (z.B. eCl@ss, aber auch unternehmenseigene Klassifikationen) möglich. Die Bewegungsdaten in der Lieferantenkommunikation setzen auf der Auszeichnungssprache XML auf. Auch hier können mehrere Varianten (z.B. Opentrans, SAP-XML) bedient werden.

Der Zugriff auf den Kataloginhalt erfolgt über Rollen und Rechte, die auch bei Bedarf den Lieferanten die Möglichkeit der Katalogpflege gestatten. Die technische Abwicklung erfolgt mittels eines, dem Produktivsystem vorgeschalteten, Katalogmanagementbereichs (Staging-System). Hierüber werden direkte Eingriffe in das Produktivsystem vermieden und die Möglichkeit der workflowgestützten Katalogbearbeitung gewährleistet.

Die Wahl der richtigen Katalogmanagementstrategie ist immer Bestandteil eines eProcurement-Projektes. Die Flexibilität von CM Procure sichert die exakte Abbildung Ihrer Ansprüche.

Mandantenfähigkeit

CM Procure bietet die Möglichkeit einer umfangreichen Marktplatzfunktionalität bzw. Mandantenfähigkeit. Tochterunternehmen, unterschiedliche Einheiten oder Niederlassungen können sich aus dem gesamten angebundenen Lieferantenportfolio ihren individuellen Marktplatz zusammenstellen oder zusammengestellt bekommen, und das selbstverständlich im jeweiligen userspezifischen Design. Die Produkt- bzw. Dienstleistungspreise können dabei identisch sein oder - sofern gewünscht - je nach Marktplatz variieren.